Aug 1

Suffrages „Regenbogen“

Am besten nähert man sich diesem Buch von Victoria Suffrage über ihre Sprache. Ich darf zitieren: Jetzt bin ich es, der lächeln muss. Alex bringt mich zum Lächeln. Gott erzählt Witze und muss deshalb woanders mitreisen. Vojtech hingegen scheint unbeeindruckt. Es...

mehr lesen

Jul 31

Fawns „Hüterinnen“

Sie sehen es schon am Titelbild. Fantasy. Wolf, geflügelt, Mond, mittelalterlicher Baustil. Genauer: Der Wolf ist nicht nur geflügelt, er ist auch weiß und mächtig. Und damit sind wir mitten in der Geschichte von ω Sophie Fawn (Link zur Autorenseite)....

mehr lesen

Jul 30

Ashbys „Pfefferbüchse“

Achtung, Sie müssen jetzt ein wenig an Ihren Vorurteilen arbeiten, ja, Sie auch! Ein junge Frau namens ω Karen Scharmann schreibt ein Buch. Und das Bild, das Sie da sehen, ist der Titel. Sieht aus wie ein Western. Es ist...

mehr lesen

Jul 18

Entfitticht

  Freut mich immer, wenn einer meiner Autoren unter die Fittiche eines Verlags geht – falls der Autor es will, was nicht alle wollen. Kam also neulich eine kurze Mitteilung einer Autorin an mich, dieses Inhalts, ich zitiere … Mein...

mehr lesen

Jul 12

Nur ein, zwei, drei Tipps

Ich habe beim Self-Publishing-Day in Hamburg einen kleinen Workshop gegeben mit Béla Bolten, einem meiner Autoren. Kam gut an, höre ich. Hat Spaß gemacht. Im Vorfeld dieses Workshops hat der Verband Freier Lektorinnen und Lektoren (VfLL) mich gebeten, mal ein...

mehr lesen

Jun 5

Verlagslektorat

Nein, ich sage nicht, um wen es geht, kein Autorenname, kein Verlagsname. Ich verbürge mich hier lediglich für die Authentizität des Dialogs, geführt am Pfingstmontag 2017 via Facebook. – Hallo Michael … du hast einfach recht. Das Verlagslektorat ….ohne Worte....

mehr lesen

Jun 1

Drei Jahre Taten mit Worten

Gut, dass es Facebook gibt. Die erinnern einen immer daran, dass man jubilieren kann. Ich lehne mich mal zurück und öffne ein Wasserfläschchen und mache weiter. Apropos, als Dienst habe ich die Arbeit nie empfunden. Eher als groß angelegten Spaß...

mehr lesen

Mai 25

Konrads Griechenland

Zum ersten Mal taucht dieser Kommissar Peter Wellendorf-Renz, Welle genannt, mehr oder weniger volltrunken auf. Er hat Geburtstag, einen in den Sechzigern, er ist Pensionist mit Hund und irgendwie Sonderermittler ohne Anstellung, aber mit Nase und gesundem Menschenverstand. Seine Freunde,...

mehr lesen

Mai 19

Boltens neue Reihe

Er hat es schon im letzten Band seiner Erfolgsreihe mit Berg&Thal-Krimis angedeutet, als sich ein Viererteam aus dem Bundeskriminalamt nach Konstanz begab, um mit dem heimischen Team den ω vierzehnten Fall zu bearbeiten. Dieses Team hat nun – völlig losgelöst von...

mehr lesen

Mai 16

Lob, mal ausführlich

Seit ein paar Monaten bieten meine Kollegin ω Elsa Rieger und ich den sogenannten ω Text-Check an, kurz: Wir lesen fünfzehn Normseiten eines Werks in Entstehung und geben unsere Meinung dazu ab: Erstens unabhängig voneinander; zweitens ohne Blatt vor dem Mund (was...

mehr lesen